Logo der Grundschule Irndorf

 Wir verstehen unsere Schule als Gemeinschaft

von Lernenden, in der sich jeder wohlfühlen kann.

Das Kind als Individuum steht im Mittelpunkt

unseres gemeinsamen Lebens und Arbeitens.

Ein soziales, demokratisches und christlich orientiertes Miteinander ermöglicht jedem die Entfaltung

einer selbstständigen und starken Persönlichkeit.

 


Schulferien und bewegliche Ferientage

 

Sommerferien: 25.07.2024 - 08.09.2024


Besonderheiten aus dem Schulalltag 2023/24

Alle Müllsammler vor dem Kommunalfahrzeug der Gemeinde, wie sie den Müll in die Tonnen werfen.

Müllsammelaktion

Am Montag vor dem 1. Mai wurde fleißig sauber gemacht: Die Kinder der Grundschule, viele Geschwisterkinder und Mütter und die Lehrerinnen gingen in drei Gruppen durch die Gemeinde, um dort liegengebliebenen Müll aufzusammeln. Alle waren gut gelaunt und motiviert dabei, weil eine müllfreie Ortschaft nicht nur schön anzusehen ist, sondern sich auch die Natur darüber freut!

Toll war zu sehen, dass insgesamt nicht viel Müll zu finden war. Das ist zum einen sicher einem größeren Bewusstsein in der Bevölkerung, zum anderen aber auch dem Fleiß des Bauhofs zuzuschreiben. Nicht so toll war, dass die Kinder überwiegend Zigarettenkippen aufsammelten. Hier wäre wünschenswert, dass sich Raucher angewöhnen, ihren Müll nicht achtlos einfach irgendwo hin zu werfen, damit am Ende Kinder diesen aufsammeln.

Wieder an der Schule angekommen landete der gesammelte Müll in den Tonnen des Bauhofes. Als Belohnung gab es eine Erfrischung der Gemeinde und Muffins, die einige Mütter gebacken haben. Zum Schluss spielten die Kinder noch auf dem Spielplatz unterhalb der Schule und durften eine Sonnenblume pflanzen.

 

Es war ein schöner und gelungener Nachmittag, der sicher einmal wiederholt wird!


Schüler und Filzexpertinnen beim Filzen im Klassenzimmer.

 

Filzen im Frühling

Nach den Osterferien ging es mit dem Filzen weiter. Wir filzten nun die Raupe des „Schwarzen Apollo“ -Schmetterlings. Mit einer anderen Technik, als beim letzten Mal wurden hierfür nun kleinere Kugeln hergestellt.

 

Im Frühling begleitet uns auch im Sachunterricht und im Kunstunterricht das Thema Schmetterlinge. 


Die Dame der AG Zahngesundheit und die Kinder im Kreis sitzend.

 

Besuch von der AG Zahngesundheit

Zusätzlich zu unseren beiden Terminen beim Zahnarzt, der seine Praxis direkt in unserem Schulhaus hat, bekommen wir auch jedes Jahr Besuch von der AG Zahngesundheit. Frau Stärk und Kroko erzählten uns im März wieder vieles, was zur Gesunderhaltung der Zähne wichtig ist. Jeder hat eine Zahnbürste erhalten und durfte auch gleich ausprobieren, wie richtiges Putzen funktioniert. 


Die Dritt- und Viertklässler vor dem Irndorfer Rathaus.

Besuch im Rathaus

Die Dritt- und Viertklässler besuchten das Irndorfer Rathaus und erfuhren dort vom Bürgermeister und einer Verwaltungskraft allerlei Wissenswertes rund um die Verwaltung der Gemeinde.


Die Schüler und ihre Lehrerin im Schulhäs vor dem Dorfumzug.

Teilnahme am Dorfumzug

Wie in jedem Jahr haben die Kinder der Schule am Dorfumzug in ihrem Schulhäs teilgenommen. Auch die traditionelle Trampelpolka konnte den Zuschauern einige Male präsentiert werden.


Die Kinder mit den gebastelten Hüten auf dem Kopf.

 

Kreative Hüte im Kunstunterricht

Jeder kreierte im Kunstunterricht seinen individuellen Fasnetshut. Die Kinder hatten verschiedene Materialien, wie z.B. allerlei Bänder, bunte Federn, Pappteller, Papierrollen und bunte Papiere zur Auswahl. Es entstanden nicht nur äußerst fantasievolle Kopfbedeckungen, sondern auch das ein oder andere „Zubehör“ für die Verkleidung am Schmotzigen Donnerstag wurde in der Schule hergestellt.


Die Kinder mit den Filzexpertinnen im Klassenzimmer.

 

Filzen im Winter

Nach den Weihnachtsferien starteten wir mit dem Filzen in der Schule. Die Kooperation mit der Initiative Beuroner Filz wird von Julianna Ranzmeyer und Marlies Martin durchgeführt. In jeder Jahreszeit gibt es einen Termin. Unser Jahresthema ist die Entwicklung des Schmetterlings. Beim ersten Termin wurde ein Ball umfilzt. Die Kugel, die dabei entstand, stellt das Ei des Schmetterlings dar.


Die Jägerin zeigt den Kindern verschiedene Felle.

 

Waldtiere im Unterricht

Frau Linzmeier vom „Lernort Natur“ besuchte uns im Sachunterricht, brachte uns ihre Tierpräparate mit und hat manches über die heimischen Waldtiere und ihre Spuren erzählt und gezeigt. Da die Dritt- und Viertklässler in der Zeit davor Präsentationen über verschiedene Waldtiere vorbereitet hatten, konnten sie hier ihr Wissen einbringen.


Ausflug auf die Schafweide nach Kreenheinstetten und den Distelhummelhof in Leibertingen

Mit einem Besuch auf der Schafweide in Kreenheinstetten begann in diesem Herbst die Kooperation mit der Initiative Beuroner Filz. Es ging darum, hautnah mitzubekommen, wie die Filzwolle in ihrem ursprünglichen Zustand aussieht, und nachzuvollziehen, wie sie weiterverarbeitet wird. Wir wurden zunächst von Julianna Ranzmeyer, Carsten Weber und Marlies Martin am Skihang in Kreenhinstetten erwartet und waren anschließend inmitten einer Herde von ca. 100 Bergschafen. Es war sehr spannend mitzuerleben, wie sich die Schafe nach und nach annäherten und das gegenseitige Vertrauen gewachsen ist. Schafe sind sehr sensible Tiere und es benötigte Zeit, Ruhe und Geduld, bis sie so nahe bei uns blieben, dass man sie auch streicheln konnte.

Später ging es in der Wollwerkstatt auf dem Distelhummelhof weiter. Wir durften gewaschene Wolle zupfen. Dies war eine beruhigende Tätigkeit und ganz nebenbei wurden die Hände vom Wollfett richtig zart, so dass es sich anfühlte, als ob die Hände eingecremt wurden. Mit Hilfe von zwei Kardiermaschinen kämmten wir die Wolle. Zum Abschluss gab es noch einen Rundgang über den Hof und wir sahen die Ziegen, Esel, Sundheimer Hühner, Pferde und einen der Hunde.

Plakat mit verschiedenen Bildern von Kindern und Schafen auf der Weide.
Plakat von den verschiedenen Tätigkeiten in der Filzwerkstatt.

Dritt- und Viertklässler mit dem Bollerwagen unterwegs.

Lerngang Schulfelsengarten

Ausgestattet mit dem „Naturforscher-Bollerwagen“ marschierten die Dritt- und Viertklässler zunächst auf den Eichfelsen, wo jeder die Gelegenheit hatte, mit dem Fernglas ins Donautal und Richtung Burg Wildenstein zu schauen. Am Schulfelsengarten wurden die Blumen der Jahreszeit begutachtet und abgezeichnet. Auf dem Rückweg konnten noch manche Anzeichen des nahenden Herbstes wahrgenommen werden.


Erst- und Zweitklässler vor dem Banner der Verkehrswacht.

 

Lerngang Schulweg

Jeweils zu Beginn des Schuljahres schauen wir den Schulweg jedes Erstklässlers zunächst auf dem Ortsplan an und sind auch noch im Ort unterwegs, um zu sehen, wo jeder Schulanfänger wohnt. Richtiges Verhalten auf dem Schulweg wird nicht nur im Unterricht besprochen, sondern so auch gemeinsam eintrainiert. 


Die Vertreter des Narrenvereins, die Kinder der Schule und die Schulleiterin bei der Spendenübergabe.

 

Spende des Narrenvereins

Aus dem Erlös der Bewirtung an der Fasnacht 2023 spendete der Narrenverein der Schule 535€. Wir haben davon eine Lärmampel, ein Schwungtuch und für jedes Kind einen Gehörschutz angeschafft.


Dritt- und Viertklässler im Naturlehrpfad.

 

Lerngang Naturlehrpfad

Gleich am zweiten Tag des neuen Schuljahres waren die Dritt- und Viertklässler im Naturlehrpfad Geißenhölzle. Dort gab es verschiedene Forscheraufgaben. Bestimmte Pflanzen mussten gesucht werden. Motiviert zogen die einzelnen Teams los.


Die neuen Erstklässler und die Lehrerinnen vor der Schule.

 

Einschulung

Mit einem tollen Programm wurden unsere vier neuen Erstklässler von ihren Mitschülern, den Lehrerinnen und dem Bürgermeister begrüßt. Der Start in den "Ernst des Lebens" war damit voller Musik, Kinderlachen und Fröhlichsein.


Neuigkeiten aus dem Schulfelsengarten